Copyright @ Heimatverein Helmste
heimatverein@helmste.de

 Unser Helmste

 

 

         

Böberstroot

 

Luftbild

 

Neubaugebiet

 

Ortschild

 

 

 


Geografie:

Helmste ist ein Ortsteil von Deinste und zählt zu der Samtgemeinde Fredenbeck. Die Helmster wohnen im alten Dorfkern, in der Siedlung oder im Neubaugebiet, dass zwischen diesen beiden alten Teilen geschaffen wurde. Neben diesen zählen der Sandkrug, der Feldkrug, der Zuckerberg und der Huddelkamp zur Ortschaft.

Kurze Historie:

Urkundlich erwähnt wurde Helmste zum ersten Mal im Jahre 1141.

Zu dieser Zeit bestand der Ort wahrscheinlich aus einem Hof mit Namen "Helvesic". In weiteren Urkunden werden aber auch die Namen "Helvesse" oder "Hilvestat" erwähnt. Der ursprünglich aus dem Keltischen stammende Name veränderte sich so im Laufe der Geschichte etliche Male bis zum derzeitigen Dorfnamen. Seit 1972 gehört Helmste zur Samtgemeinde Fredenbeck und hat zur Zeit ca. 1140 Einwohner.

Aktivitäten und Natur:

Helmste bietet für Jung und Alt, für Familien oder Singles eine tolle Heimat. In unserem Ort erlebt man Landwirtschaft & Natur , Erholung & Sport, Freizeit & Arbeit, Tradition & Moderne. In den Vereinen kann Sport betrieben oder gemeinsame Zeit verbracht werden. Helmste ist zudem ein Pferdeort, hier leben genauso viele Pferde wie Menschen und prägen das Ortsbild. Helmste ist umgeben vom Rüstjer Forst und bietet damit eine abwechslungsreiches Natur.


Neuigkeiten:

04.11.2016   Laternelaufen in Helmste

Am 4.November 2016 heißt es wieder "Laterne laufen in Helmste". Der Kindergarten Helmste und die Freiwillige Feuerwehr Helmste veranstalten gemeinsam wider einen Laternenumzug. Um 18.00 Uhr startet der Umzug auf dem Helmster Sportplatz mit einem Spielmannszug. Die Sicherung des Umzuges mit den Fackelträgern übernehmen wieder die Kameraden der Helmster Feuerwehr.

01.10.2015   Start 50.Winterschiessen der Feuerwehr im neuen Dörpshus

Nach der etwas "längeren Umbau- / Neubau - Phase" des Dörpshus kann nun die Feuerwehr endlich mit dem traditionellen Winterschießen starten, dabei wird dann gleichzeitig Jubiläum gefeiert. Die Helmster Feuerwehr lädt alle Helmster Bürger zum Start in den neuen wirklichen schönen Schießstand ein. Auf dem neuen Schießstand erwarten die Schützen / -innen dann sieben Wettkampfbahnen. 

Wie immer wird neben dem Wettkampfschiessen auch ein Glücksschiessen und natürlich das beliebte Würfeln angeboten. Selbstverständlich freuen sich alle auch wieder auf die Kartenspieler. Am Donnerstag, den 1.Oktober geht es ab 19.00 Uhr dann los. Die weiteren Termine sind im Terminkalender dieser Website. An den Abenden sollen auch wieder Preise verlost werden. Der Abschlußabend mit Preisverteilung und Essen ist am Samstag, den 2. April 2016 ab 19.00 Uhr geplant.

Die Freiwillige Feuerwehr Helmste wünscht viel Spaß, Gut Schuß und gute Unterhaltung!!

 

 

28.03.2015   Müllsammelaktion in Helmste

       

Christine und der Auspuff

 

Sammelgruppe am Heidkrug

 

Ein toller Autositz

 

       

Fundstücke

 

Umpacken in den Container

 

Ein Rehkopf wird begutachtet

An einem schönen sonnigen, aber kalten Frühlingstag versammelten sich 30 fröhliche Müllsammler am Vereinsheim des Heimatvereins Helmste zur alljährlichen Säuberungsaktion an den Straßen und Feldwegen.

Die Helmster Bürger freuten sich über die tatkräftige Unterstütztung von Samtgemeinde - Bürgermeister Ralf Handelsmann und vier Asylbewerber aus der Unterkunft in Fredenbeck. Alle wurden vorschriftsmäßig mit Warnweste, Handschuhe und "Opticker" (Aufspiesser) ausgestattet und so ging man fröhlich zu Werke.

Eine Sammelgruppe mit dem Lanz-Oldtimer-Trecker und Anhänger von Klaus-Hinrich Cordes ging die Straßen und Wege von der Dorfmitte über den Sandkrug bis hin zum Marktweg, durch den Windpark Deinste - Helmste, Boomgardenpark und entlang der L 124. Die zweite Gruppe mit dem Trecker und Anhänger von Heinz Stelling säuberte von der Dorfmitte über den Schulweg, links ab zur Siedlung, Rüstjer Str., zum Dollerner Weg, über den Zuckerberg, Binnenfeld, Huddelkamp und ebenfalls an der L 124 zurück zur Dorfmitte. Ein großer Container, vom Landkreis Stade zur Verfügung gestellt, wurde am Schluß der Aktion gut gefüllt. Von Kaffee-to-go Becher, Getränkedosen, viele Glasflaschen, Zigarettenpackungen, Kugelschreiber, Papier- und Plastiktaschen aber auch Skurilles wie Golfbälle, Deutschlandfahnen, i-Phone, Rehkopfskelett und auch große Sachen wie Autoreifen, Motorradteile, Autositze und Auspuffanlagen gehörten zu den gesammelten Gegenständen.

Am Ende der Aktion bedankte sich der 1. Vorsitzende Reiner Klintworth bei den fleissigen Helfern, zur Stärkung wurde gemeinsam eine Gyrossuppe und für die Gäste Hühnerfrikassee mit Reis eingenommen.

12.02.2015   Neu in Stade  Helmster Weg/ Helmster Stieg

 

 

Bekannt war bisher der "Helmster Weg" von Dollern durch den Rüstjer Forst nach Helmste. Nun gibt es in der neuen Heidesiedlung in Stade ebenfalls einen "Helmster Weg" und dazu noch einen "Helmster Stieg". Die Hansestadt Stade dachte bei der Namensgebung der neuen Siedlungsstraßen wohl an die ehemaligen Wege und Pfade durch Riensförde in Richtung Süden, also in Richtung Helmste.

17.08.2014    Ausfahrt zur Insel Föhr

Am 17.08.2014 machte der Heimatverein Helmste eine Ausfahrt zur Nordseeinsel Föhr. Leider musste auf Grund des Dauerregens an diesem Tage die geplante Fahrradtour auf der Insel ausfallen. Regina Cordes hatte die Tour zusammen mit Reese Reisen aus Harsefeld ausgearbeitet. Ab Dagebüll Mole ginge es mit der Fähre durchs Wattenmeer nach Wyck auf die Insel Föhr.

Nach einer unterhaltsamen und informativen Inselrundfahrt mit dem Bus ging es zum Mittagessen, das es sich etwas schwierig gestaltete, denn auf Grund der Dauerregens flüchteten die Urlauber alle in die Gaststätten zum Essen. Nach dem Mittagessen wurde das interessante und informative Inselmuseum besucht. Zum Nachmittag traf man sich wieder an der Promenade, um in einem Cafe die leckere Friesentorte zu probieren. Leider regnete es immer noch in Strömen und so fuhr die fröhliche Reisegesellschaft mit der Fähre zurück zum Festland und dann wieder, wie geplant, Richtung Heimat. Trotz der schlechtes Wetters hatte man einen schönen informativen Reisetag. Die Fotos der Ausfahrt können in der Fotogalerie angeschaut werden. 

 


 

13.02.2014   "Fierobend in Helmst`"

 

Am Freitag, den 28. Februar 2014 und am Samstag, den 1. März 2014 jeweils um 19.30 Uhr veranstaltet der Heimatverein Helmste e.V. wieder seinen Plattdeutschen Abend im Eichenhof in Helmste. Das Motto in diesem Jahr lautet:

                                                                                         "Fierobend in Helmst" 

Es haben sich wieder etliche Vereinsmitglieder zusammengefunden, um an zwei Abenden ein buntes und fröhliches Unterhaltungsprogramm vorzutragen. Um den verdienten Feierabend nach der Arbeit in Helmste ergeben sich viele lustige Geschichten, Sketche und Tänze, umrahmt von passender Musik. Die musikalische Leitung haben wieder Rüdiger Timm und Ingo Block übernommen. Ob "Klönschnack op`n Melkboock", Fitness in einer Gymnastikgruppe, Fahrradfahren, Kartenspielen, Tanzen, Zaubern oder einfach nur das Rentnerdasein genießen; in der Helmster "Seniorenresidenz Waldblick" ist auch nach Feierabend immer etwas los.

Nach den Ideen unter der bewährten Leitung von Regina Cordes und Gertrud Stelling wird zur zeit fleißig geprobt und geübt. Es wird noch nicht alles verraten, aber der 1. Vorsitzende Reiner Klintworth verriet uns: "In diesem Jahr haben wir einen Überraschungsgast, der uns toll unterstützen wird. Wir würden uns freuen, wenn möglichst viele Freunde der plattdeutschen Sprache an diesen Abenden teilnehmen."

Um besser sehen zu können, wird extra eine erhöhte Bühne aufgebaut. Da nur eine begrenzte Anzahl von Plätzen zur Verfügung steht, bitten die Veranstalter um Kartenvorbestellung. Eintrittskarten sind zum Preise von 6 € bei Bernd Plate (Tel.04149/8844) oder Regina Cordes (Tel. 04149/338) erhältlich.  

 

 

19.12.2013  Erlebnisse mit dem Helmster Adventskalender

Im Spätherbst 2013 wurde auf Idee von der Fam. Heise und Fam. Lengsfeld sowie weiteren kreativen Helmster Bürgern der erste Helmster Adventskalender auf die Reise geschickt. 20 Helmster Familien und der Heimatverein erklärten sich spontan bereit in der Adventszeit ihre Haustür zu öffnen. Man traf sich um Punkt 18.30 Uhr, die Tür wurde geöffnet und dahinter gab es Überraschungen. Dem Ideenreichtum waren keine Grenzen gesetzt.

Hier ein paar Beispiele:

Über einem lodernden Lagerfeuer von Fackeln umrandet wurde mit langstieligen Bratpfannen begeistert Kartoffelpuffer gebacken. Die Vorgärten wurden mit Lichterketten und Kerzen in Gläsern phantasievoll in Szene gesetzt. Es gab immer reichlich Rotweinpunsch und Apfelpunsch. Die Faszination selbstgebackener Kekse konnten die Teilnehmer immer wieder genießen, es war ein Erlebnis. Es gab auch schon mal Tomatensuppe mit indonesischen Gewürzen, einfach lecker. Die musikalischen Eigenschaften der Helmster wurden immer wieder eindrucksvoll bewiesen. Ob mit Gitarre, Geige oder Schlagzeug fast immer sang man gemeinschaftlich ein paar Weihnachtslieder. Beim Heimatverein wurden extra die Liedertexte zum ersten Helmster Adventskalender - Liederbuch zusammengeheftet und werden jeden Abend weitergereicht.

Es kamen je nach Wetter, Zeit und Laune zwischen 30 - 50 nette Helmster, freundliche Nachbarn und neugierige Gäste mit guter Stimmung zu den Türöffnungen. Es konnten viele Gespräche geführt werden, besann sich auf die Adventszeit, war irgendwie rundherum zufrieden und ging nach ca. einer Stunde in guter Stimmung nach Hause.

Manfred Baumgarten brachte es auf den Punkt:

"Liebe Iris (Heise) das war ein guter Gedanke, dafür sagen bestimmt viele Helmster Danke.

  Das hat es noch nie gegeben im Helmster Leben.

  Alle 3 Jahre großes Erntefest, jetzt haben wir jedes Jahr 3 Wochen Weihnachtsfest mit Musik und schönen Liedern.

  Macht alle mit, nächste Jahr wieder.

 Wünsche euch allen viel Geschenke und Frohe Weihnachten."

30.11.2013   Der Helmster Adventskalender 

Kreative Helmste Bürger gestalten rechtzeitig zur Adventszeit den Helmster Adventskalender. Bis zum 22. Dezember haben sich 21 Helmster Familien und Vereine bereit erklärt an den festgelegten Tagen ein Türchen zu öffnen. 

Alle Helmster Bürger und Freunde sind herzlich eingeladen zu einer kurzen Pause in der Hektik des Alltags. Jede Familie und jedes Türchen hat seinen ganz persönlichen Gruß für Euch vorbereitet und lädt euch herzlich ein vorbeizuschauen und mit dabei zu sein.

Treffpunkt ist bei der angegebenen Adresse immer um 18.30 Uhr und ist nur für eine kurze Weile geplant.

Termine: 1. Dez. 2013  Familie Heise, Kleeweg 6                 3. Dez. 2013  Familie Keller, Waldweg 34

                     4. Dez. 2013  Familie Keunecke, Im Keil 8             5. Dez. 2013  Familie Balzer, Ampferweg 28

                 6. Dez. 2013  Familie Henn, Birkenweg 14            7. Dez. 2013  Familie Steuck, Rispenweg 6

                 8. Dez. 2013  Familie Plate, Böberstroot 17          9. Dez. 2013  Familie Brandt, Ampferweg 40

                10. Dez. 2013 Fam. Potschka, Achtern Höben 14  11.Dez. 2013 Familie Walter, Wiesenweg 4

                12. Dez. 2013 Familie Wiebusch, Große Str. 10     13.Dez. 2013 Familie Lengsfeld, Ampferweg 26

                14. Dez. 2013 Familie Brandt, Ampferweg 14 a     15.Dez. 2013 Familie Baumbach/Gauß, Ampferweg 44

                16. Dez. 2013 Familie Streibing, Ampferweg 8       17.Dez. 2013 Familie Cordes, Achtern Höben 11

                18. Dez. 2013 Heimatverein Helmste, Wischhof 1   19.Dez. 2013 Famiie Timm, Im Wischhof 5 

                20. Dez. 2013 Familie Seidel, Rüstjer Forst             21.Dez. 2013 Familie Meier, Rispenweg 9

                22. Dez. 2013 Familie Fuß, Feldkrug 1

Wir finden das ist eine schöne Gelegenheit, mit den Nachbarn und Freunden für einen Moment in der hektischen Weihnachtszeit ein wenig Ruhe zu finden und sich auf das Weihnachtsfest zu freuen.     

1.11.2013    Der Förderbescheid fürs DGH (Dörpshus) ist da

Der Förderbescheid aus der Dorferneuerung ist nun endlich im Rathaus eingetroffen.

SGM Bürgermeister Friedhelm Helk und Bauamtsleiterin Jutta Tietjen legte nun mit der Planungsgruppe den Zeitrahmen für die Baumaßnahmen fest. Danach soll am 21./22. Februar 2014 durch die betroffenen Vereine der alte Schießstand abgerissen werden.

Wenn dann alles klappt, soll am 3.3.2014 die Grundsteinlegung erfolgen. Die Ausschreibungen für die einzelnen Gewerke sollen in diesen Tagen verschickt werden.

15.8.2013    Ein Anfang ist gemacht -

                     Der Fredenbäcker schließt Versorgungslücke

Auf Initiative des Seniorenbeirats der Samtgemeinde Fredenbeck hat sich die Fredenbecker Bäckerei "Fredenbäcker" von Fam. Bösch entschlossen, die erkannte Lebensmittelversorgungslücke in Helmste zu schließen.

Vorerst jeden Donnerstag von 8.30 - 10.30 Uhr bietet der Verkaufswagen vor dem ehemaligen Laden des Kaufmanns Walter Klintworth seine Produkte an. Das Angebot umfasst neben dem Bäckerei - Stammsortiment etliche Lebensmittel, darunter Frischmilch, auch besteht die Möglichkeit von Bestellungen besonderer Wünsche. 

Wenn es sich heraustellen sollte, das der Bedarf noch höher wird, wird bestimmt auch über längere oder öftere Öffnungszeiten nachgedacht. Ziel ist es, wenn sich ein gesicherter Bedarf herausstellt, evtl. die Einrichtung einer festen Verkaufsstelle nach dem Muster in Mulsum und Hagen einzurichten.

Zum Start konnte Helmste.de bereits erheblichen Zuspruch der Helmster Bürger entdecken und der Wunsch nach mehr Öffnungszeiten wurde bereits geäußert.

 

 



 

9.12.2012      18.Weihnachtsmarkt in Helmste

 

 

       

festliche Torten

 

Lamstedter Handwerkskunst

 

Festtagskutsche im Regen

 

 

Pünktlich um 11.00 Uhr, leider bei Nieselregen, kam in der festlich geschmückten Kutsche von Heinz Laporte, gezogen von zwei Haflingern, der Weihnachtsmann und der Deinster Bürgermeister Jochen Sturhan zur Eröffnung des 18. Helmster Weihnachtsmarktes auf den Reiterhof von Harry Klintworth gefahren.

Bis kurz vorher wurden noch die Stände geschmückt. Besonders prikär war die Lage im Tombolazelt des Heimatvereins. Durch den starken Schneefall über Nacht war durch die Schneelast das Zeltdach zusammengebrochen. Doch einige handwerklichbegabte Mitglieder des Heimatvereins reparierten das Zelt und so konnte die Tombola pünktlich zur Markteröffnung präsentiert werden. Es warteten wieder 350 schöne Preise auf die Gewinner.  

im Showprogramm ab 11.00 Uhr konnten die Kinder wieder Ponyreiten. Voltigieren, Islandpferde, Friesenstall Marschhorst und der Hovawart Gebrauchshundeverein Stade waren die nächsten Programmpunkte. Trotz des Regens wurden die Marktstände schon fleißig besucht, der Heimatverein verkaufte fleißig Lose, während in der Halle inzwischen die hohe Reitschule, Islandpferde-Quadrille und die Springvorführung präsentiert wurden. Den Abschluß des Showprogramms hießen Skifahren im Flachland, die tanzenden Beine mit Andalusiern und natürlich die extra eingeübte Quadrille der Reiter vom Reiterhof Klintworth.   

Wenn auch das feuchte Wetter die Festtagsstimmung ein wenig drückte, bei der anschließenden Disco ließen die Besucher den 2.Advent beschwingt ausklingen.


 

18.11.2012       Kranzniederlegung am Ehrenmal

 

       

Gemeinde und Feuerwehr


 

Ehrenmal Volkstrauertag 18.11.12

 

Sozialverband + Kriegsgräberfürsorge

Vertreter der Gemeinde Deinste, der Feuerwehr Helmste, vom Sozialverband Deutschlands und der Deutschen Kriegsgräberfürsorge legten am Volkstrauertag nach dem Gottesdienst in der Kirche in Fredenbeck vor dem Ehrenmal auf dem Friedhof in Helmste Kränze nieder. Sie gedachten damit allen Opfern von Kriegen, Terror, Verfolgung und Gewaltherrschaft. 

 


20.09.2012          Helmste.de         2000 Besucher

Helmste.de bedankt sich bei seinen Besuchern.

Heute wurde unsere Homepage zum 2000. Mal von unseren Gästen und Besuchern seit dem Start am 10.01.2012 aufgesucht. Dafür bedanken wir uns recht herzlich und hoffen das sie auch in Zukunft weiter bei uns reinschauen.


 

 

      

Ist das Schild nicht schön? 

 

Perle der Stader Geest - Helmste

 

Blick in Richtung Rüstje/ Horneburg


17.09.2012  Helmste begrüßt seine Gäste

 

Die Geestlandtouristik Fredenbeck e.V. ließ nun in der Samtgemeinde Fredenbeck an allen Ortseingängen der Mitgliedsgemeinden Begrüßungsschilder aufstellen. 

Schon lange war es der Wunsch vom Vorsitzenden der Geestlandtouristik, Uwe Koch, die Gäste und Touristen der Samtgemeinde freundlich am Ortseingang zu begrüßen. Zum Slogan "Perle der Stader Geest" sagte Uwe Koch: "Die Orte der Samtgemeinde Fredenbeck reihen sich wie Perlen aneinander!"

Heute wurden nun mit Hilfe des Bauhofes die Begrüßungsschilder aufgestellt. Von Horneburg kommend,  heißt es nun am Ortseingang Helmste:

 Samtgemeinde Fredenbeck

Perle der Geest

Herzlich Willkommen in

Helmste



3.09.2012  Helmste erlebte ein tolles Erntefest - Wochenende

Das Erntefest ist vorbei, nun geht es an das Aufräumen und Abschmücken der Erntewagen. Sehr zufrieden ist die Freiwillige Feuerwehr mit dem Ablauf des diesjährigen Erntefestes. Alle Vorbereitungen haben sich gelohnt, die Veranstalter, die Helmster und die Gäste erlebten (wie der Titel des Stader Tageblatts) ein Erntefest der Superlative. Schon am Mittwochabend beim Kranzbinden, wo überraschend viele Jugendliche anwesend waren, zeigte sich wiedermal die Dorfgemeinschaft und es wurde wieder ein herrlicher Erntekranz gebunden. Die Disco am Freitagabend zog wieder viele Jugendliche nach Helmste ins Festzelt.

Die Ernteparty unter dem Erntekranz war gut besucht und viele feierten bis in den frühen Morgen. Am Sonntagmorgen vor dem traditionellen Gottesdienst im Festzelt zeigte sich unser kleines Dorf in einem sauberen und dem Anlaß entsprechendem Festgewand. Bereits kurz nach dem Erbsensuppeessen trafen die ersten Festwagen auf dem Festplatz ein. Der Einfallsreichtum der Helmster kannte auch diesmal keine Grenzen, ob Dorfkrug, Holzernte, Biogasanlage, Eierlegen, japanische Erntehelfer oder Hasentreffen auf der Helmster Heide, die Zuschauer und die Mitwirkenden hatten bei strahlendem Sonnenschein ihren Spaß. 

Nach dem Unterhaltungsprogramm mit Tanzen, Spielen, Reitvorführungen und den Festreden bewegte sich dann der Festumzug begleitet von Spielmannszügen durch unser Dorf. An den Straßenrändern wurden die Mitwirkenden von Hunderten von Zuschauern bestaunt und begrüßt. Es wurden von den Festwagen viele Bonbons geworfen, Butterkuchen und Brote verteilt, Spiegeleier wurden gekocht und sofort serviert, Getränke in allen Variationen wurden ausgegeben, so daß der Festumzug nach ca. 2 1/2 Std. wieder auf dem Festplatz eintraf. Hervorzuheben ist ebenfalls, wie in den Vorjahren, die Beteiligung der umliegenden Dörfer und Ortschaften. Ein besonderes Dankeschön galt den Kameraden von der Feuerwehr Deinste und den Johannitern, die zur Unterstützung einen reibungslosen Ablauf gewährten.

Die ersten Bilder sind in der Fotogalerie bereits enthalten, weitere werden in der nächsten Zeit folgen. 


 

         

Pferdedorf Helmste

 

Die Ernte ist eingebracht

 

Feierabendschluck

 

süße Helmster Schweinchen


02.09.2012    Großes Erntefest mit Umzug in Helmste

Im kleinen Dorf Helmste auf der Stader Geest herrscht wieder Ausnahmezustand! In den Scheunen und Schuppen wird wieder an den Erntewagen für den großen Festwagen - Umzug am Sonntag, den 2. Sept. geschraubt, gebastelt, gemalt und montiert.  Der Veranstalter, die Freiwillige Feuerwehr, rechnet wieder mit ca. 50 Festwagen. Besonders freut man sich auch auf die Erntewagen aus den umliegenden Dörfern, die schon in den letzten Jahren immer wieder für eine Bereicherung des Umzuges verantwortlich waren.

Brandmeister Helmut Höft weist in diesem Zusammenhang auf den Sicherheitsaspekt der Erntewagen hin: "Er bittet, das bei der An - und Abfahrt zum Festplatz in Helmste aus Sicherheitsgründen, sich auf dem Erntewagen keine Personen befinden."

Das festliche Wochenende beginnt am Mittwoch, den 29.August, mit dem Binden der Erntekrone auf dem Hof von Thomas Stelling. Freitag, den 31. August ist Disco im Festzelt mit DJ -Thorby. Am Samstag, den 1. September findet die Ernteballparty für Jung und Alt ebenfalls im Festzelt statt.

Der Sonntag, 2. September, beginnt um 10.00 Uhr mit dem Gottesdienst, anschließend gibt es das Erbsensuppeessen im Festzelt auf dem Festplatz. Um 13.00 Uhr werden die ersten Festwagen auf dem Festplatz erwartet. Ab 13.30 Uhr finden dann Vorführungen mit Tanzen, Sambagruppe, Reitvorführungen, Festreden usw. statt. Anschließend folgt dann der Große Festumzug durch den Ort. Es gibt den ganzen Nachmittag Kaffee und Kuchen im Festzelt.

Nach dem Umzug und Eintreffen der Festwagen auf dem Festplatz ist ab 17.00 Uhr Tanz und Musik mit DJ Hartmut Kallies geplant.  

 




 

   

   

Anhänger mit Pfingstbäume

 

Der Baum passt ins Loch

 

Ein schöner Baum

 

26.05.2012     Pfingstbaumpflanzen ist Tradition

Bei herrlichstem Wetter stellten die Jugendlichen aus dem Dorf auch in diesem Jahr traditionell wieder die Pfingstbäume auf. Schon am Vortag vorher wurden die Bäume in der Helmster Feldmark ausgesucht, geschlagen und für das Aufstellen vorbereitet. 

Am Samstag wurden dann die Bäume, wie auch in den Vorjahren vor den Gaststätten, Gewerbebetrieben, bei den jungen Mädchen gegen einen Schluck und einen Obulus mit viel Spass eingepflanzt. Der schönste und größte Baum wurde in Deinste zur Pflege guter Nachbarschaft aufgestellt. Auch unser Ortsbürgermeister bekam einen großen Baum. Bis in den späten Abend hinein waren die Jugendlichen mit dem Aufstellen beschäftigt. 

Weitere Fotos finden sie demnächst in unserer Fotogalerie. 


16.05.2012        Helmste.de     1000 Besucher

Helmste.de bedankt sich bei seinen Besuchern. 

Heute wurde unsere Hompage zum 1000. Mal von Ihnen (unseren Gästen und Besuchern) seit dem Start am 10. Januar 2012 angeklickt. Dazu sagen wir einfach nur Danke und hoffen das Sie auch in Zukunft wieder bei uns reinschauen.

 



 

27.04.2012        

Boomgardenpark Helmste in Vorbereitung

Eckard Brandt ist seinem Ziel,  dem Boomgarden Park Helmste zu errichten,  wieder ein Stück näher gekommen. In einem vom Pomologen - Verein Boomgarden jetzt herausgegebenen Flyer, wirbt Eckardt Brandt für eine Baumpatenschaft im neuen Park.

Die Ausgangssituation:

Unsere einst vielältige, kleinstrukturierte Landschaft verschwindet zu Gunsten riesiger Flächen eintöniger Monokultuen, in denen die einheimische Tier -und Planzenwelt kaum noch Platz zum Überleben findet. Im Obstbau ist die prächtige Vielfalt der alten Obstsorten aufgegeben zu Gunsten einiger wenigen hochempfindlichen Hochleistungssorten. Dadurch gehen unsere alten Sorten, die auch ein kulturelles Erbe unserer Region sind, zusehends verloren. Mit den alten Sorten verschwinden Formen, Farben, Düfte und vor allem Geschmäcker und Aromen, die Obstgenuß einst spannend und aufregend machen.

Die Boomgarden - Sammlung:

Eckardt Brandt hat seit 1985 in seinem Boomarden Projekt Hunderte von alten Obstsorten gesammelt, vor allem alte, regionale und lokale Sorten. Dutzende von Ihnen galten schon als verschollen und wurden hier vor dem endgültigen Verschwinden gerettet. Es ist daher dringend an der Zeit, die Schätze dieser Sammlung neu zusammenzustellen, langfristig zu erhalten und der Öffentlichkeit zugänglich zu machen.

Der Boomgarden - Park Helmste:

Auf einem fast vier Hektar große Ackerstück in Helmste direkt an der Landstraße Stade - Harsefeld soll nun ab Herbst 2012 dieser Obstsortenpark entstehen. Auf etwa 500 Hoch - und Halbstämmen sollen hier etwa 250 alte Obstsorten (Äpfel, Birnen, Plaumen und Süßkirschen) erhalten werden. Etwa 3 Hektar werden als klassische Streuobstwiese geplant mit in der Regel 2 Hochstammbäumen pro Sorte. Ergänzt wird diese Anlage durch Wildobstbüsche und Benjes - Hecken. Hühner in alten Rassen sollen einen Teil der Schädligsbekämpfung übernehmen; Bienen, Wildbienen und weitere nützliche Insekten sollen hier ein Zuhause finden. 

Die Pflegemaßnahmen sollen in Zusammenarbeit mit dem Wohnprojekt Geest e.V. durchgeführt werden. Gemeinsam mit dem BUND, Slow Food, dem Heimatverein Helmste e.V und der Gemeinde Deinste werden hier später öffentliche Veranstaltungen wie Führungen, Ausstellungen, Vorträge und Kochkurse stattfinden.

Hierbei braucht das Projekt Hilfe und Unterstützung!

Eine Patenschaft kann dieses Projekt erfolgreich unterstützen. Mit einem einmaligen Betrag von 150.- Euro kann für 10 Jahre die fachgerechte Pflege und Versorgung eines Baumes einer alten wertvollen Sorte gewährleistet werden. Als Gegenleistung wird ihr persönliches Namensschild am Pflanzpfahl "Ihres" Baumes angebracht. Die Nutzungsrechte verbleiben bei den Betreibern des Parks. 

Boomgarden - Paten werden während der Patenschaft gezielt zu einem "Boomgarden - Fest" eingeladen, wo sie Boomgarden - Produkte zu vergünstigten Konditionen einkaufen können. 

Weitere Inormationen: www.boomgarden.de

Wie uns Eckardt Brandt versicherte, werden die anzupflanzenden Obstbäume schon für den Boomgarden - Park in Helmste gewissenhaft vorbereitet. Er freut sich schon darauf und hofft auf viele Unterstützer.



 


 

17.04.12

Tageblatt on Tour in Helmste

Am 17.4.2012 besuchte ein Redaktionsteam des Stader Tageblattes unser Dorf Helmste. An ihrem Informationsstand vor dem Vereinsheim des Heimatvereins konnten die Bürger Anregungen und Wünsche über das Dorf beim  Redaktionsteam kundtun. Redakteur Hans - Lothar Kordländer und Volontärin Annika Tiemann schrieben und fotografierten ihre Berichte, leider war die Resonanz der Bürger nicht sehr hoch. Das Tageblattteam wünschte sich mehr Gäste. Bürgermeister Jochen Sturhan stand den Bürgern ebenfalls für Fragen zur Verfügung.

 

 

 

 


 

 

20.Januar 2012  Helmste hat wieder eine Postfiliale!

Nur zwei Monate nach der Schließung unseres Dorfladens im November 2011 hat die Deutsche Post in den ehemaligen Räumen unseres Dorfkaufmanns Walter Klintworth in der Drift 8 am 20. Januar 2012 wieder eine Filiale eröffnet.

Sie bietet dort das Basisangebot an. Dazu gehört die Annahme von Briefen, Päckchen, Paketen und auch die Annahme von DHL National.

Die Öffnungszeiten sind von Montag - Samstag jeweils von 11.00 - 12.00 Uhr.

 

 


 

 

31.Dezember 2011   Sylvester – Schweinchenverkauf

Wie jedes Jahr am Sylvestertag verkauften die Mitglieder des Gemeinderates die vom Stader Tageblatt gestifteten Glücksschweine für einen guten Zweck.

Da der Dorfkaufmannsladen im November aufgegeben  wurde, wählte man nun das Vereinsheim des Heimatvereins als Standort zu Verkauf der Glücksschweinchen. Als Anreiz wurden noch kostenlos Punsch und gebackene Kekse angeboten. Gleichzeitig war es auch eine Möglichkeit mit den Ratsmitgliedern ins Gespräch zu kommen.

Innerhalb von 2 Stunden wurden die vorhandenen Schweine verkauft. Etliche Helmster Bürger kamen zu spät und mussten, zumindest ohne Schwein,  wieder gehen. Der Erlös, erbrachte  290 €, wurde nach Fredenbeck ins Rathaus gebracht und konnte dann dort dem Empfänger übergeben werden.

Wir meinen, das war guter Tag zum Jahresausklang.


 


 

4. Dezember 2011 

17. Weihnachtsmarkt in Helmste

Der Weihnachtsmarkt in Helmste auf dem Reiterhof von Harry Klintworth bot seinen Besuchern auch in diesem Jahr neben Punsch, Wurst, Budenzauber, Hobbykunst und Tombola wieder einmal ein sehr anspruchsvolles Show – und Reitprogramm.

Pünktlich um 11.00 Uhr fuhr Heinz Laporte mit seine, von zwei Haflingern gezogenen Kutsche, mit Weihnachtsmann und Bürgermeister auf dem Hof ein. Der neue Bürgermeister Jochen Stuhrhahn eröffnete den 17. Weihnachtsmarkt hier auf dem Hof.

Nach dem Eröffnungspunsch konnte über den Weihnachtsmarkt geschlendert werden und bis 13.00 Uhr war Ponyreiten angesagt, das auch von vielen Kindern genutzt wurde.

Der Heimatverein konnte in diesem Jahr 450 wertvolle Preise präsentieren. Die ersten Preise waren z.B. Warengutscheine im Wert von 150 und 100 €, aber es gab auch einheimische Kartoffeln zu gewinnen. Der Erlös der Tombola will der Heimatverein zur Einrichtung einer Bibliothek nutzen.

Um 13. 00 Uhr zeigten die kleinen Voltigierer des Reitvereins Harsefeld, die ihr Domizil hier auf dem Hof Klintworth haben, ihr vielfältiges Können. Quadrille, A-Dressur Vorführung und Mounted Games waren die nächsten Programmpunkte im Schowprogramm. Schon eine Tradition sind die Vorführungen vom Friesenstall Marschhorst. Nach dem Paarspringen und der Tinkervorführung folgte eine eindrucksvolle Musik – und Tanzshow mt Oliver Jubin auf seinem eindrucksvollen Andalusier und seiner Tanzpartnerin Ana Ayromlu.

Den Abschluß bildete, wie immer, die Große Quadrille geritten von den Reitern und Reiterinnen des Reiterhofs, die sich jedesmal freuen sich hier reiterlich präsentieren zu können.Für Helmste ist diese Veranstaltung  immer ein schöner Anfang für eine besinnliche Advents – und Weihnachtszeit.


 

20. August 2011 - Neuer Skatepark in Helmste.

weitere Fotos hier

Monatelang beschwerten sich Jugendliche und Kinder in Helmste bei den Erwachsenen darüber, daß sie nirgendwo ungestört ihren Freizeitsport nachgehen konnten. Es wurde auf der Dorfstraße geskatet, was einerseits durch den Lärm bei den Anwohnern zu viel Unmut führte und andererseits eine absolute Gefahrenquelle durch die hohe Unfallgefahr mit dem Straßenverkehr bedeutete.


Nachdem nun dieses Problem über den Arbeitskreis der Dorferneuerung an den Gemeinderat herangetragen wurde, wurden die Politiker aktiv. Die Gemeinde stellte das Material zur Verfügung und mit wirklich tatkräftiger Hilfe der Kinder, Jugendlichen, Eltern und den Ratsmigliedern konnte am 20. August am dem Sportplatz diese neue Anlage  in dorfgemeinschaftlicher Arbeit erstellt werden.

Die zukünftigen Benutzer konnten alle ihre Wünsche einbringen, es entstand nicht nur eine Fläche von 6 x 13 m, zusätzlich konnte noch eine 3 x 12 m lange schräge Rampe mit seitwärts eingebauten Stufen erstellt werden.  Mit eingebunden in diese Anlage ist die alte  Basketballanlage, die vorher durch den Schotterbelag nur bedingt bespielbar war.

 



6. September 2011 - Boomgardenpark für Helmste

Heute besuchte der Pomologe, Autor und Obstbauer Eckart Brandt aus Großenwörden den Heimatverein Helmste, um sein neues Projekt vorzustellen. Ab Herbst 2012 steht ihm in Helmste ein ca. 4 ha großes Gelände zwischen L 124 Stade – Harsefeld und dem Windpark Helmste – Deinste  zur Verfügung.

 Hier möchte er in Kooperation mit dem BUND Stade, Slow Food Hamburg, der  Gesellschaft zur Erhaltung alter Haustierrassen GEH, der Lebenshilfe Stade und dem Heimatverein Helmste in dem neu zu errichtenden Boomgarden – Park alte regionaltypische Obstsorten für die kommenden Generationen bewahren und präsentieren.  Seit er 1985 das Boomgarden- Projekt ins Leben gerufen hat, sind Hunderte alter Apfel-, Birnen -, Pflaumen – und Kirschsorten von dem Pomologen Eckart Brandt gesammelt, wiederentdeckt und bewahrt worden.

Der größere Teil der Fläche (gut 2 Hektar) soll als klassische Streuobstwiese gestaltet werden. Etwa 115 alte Apfelsorten und 13 Birnensorten sollen in zweifacher Ausführung gepflanzt werden, 7 Pflaumen – und 28 alte Altländer Kirschsorten in je einem Exemplar. Die Jungbäume sind größtenteils bereits „in Arbeit“, sie mußten extra neu veredelt werden, da es viele von ihnen nicht mehr zu kaufen gibt. Auf einer kleineren Fläche werden ca. 200 Apfelbäume als Halbstamm gepflanzt, die sich als Hochstamm nicht bewähren oder zu spät und spärlich tragen. 

Das Gelände soll mit Wildobst – und Benjeshecken sowie mit Wildblumenstreifen als Bienenweide umgeben werden. Bienen, Wildinsekten und Vögel sollen hier ganzjährig Nahrung finden, für sie sollen z.B. „Insektenhotels“, Nisthilfen usw. eingerichtet werden.

Auch sollen unter den Bäumen alte Hühnerrassen die Bekämpfung tierischer Schädlinge übernehmen. Eckart Brandt sieht in seinem kleinen ökologischen wertvollen Paradies eine Einheit aus aus Obstbau, Tierhaltung, Naturschutz und Erhaltung alter Sorten und Rassen.

Ein Traum von Eckart Brandt ist, auf dem Gelände ein, in die Landschaft passendes Holzhaus zu errichten, in dem Ausstellungen und Vorträge stattfinden können und Besuchergruppen bei Führungen bewirtet werden können.

Der Heimatverein Helmste freut sich ganz besonders, daß auch eine alte Apfelsorte in einem Helmster Obsthof wieder entdeckt worden ist und hier wieder mit angepflanzt wird. Dieser Apfel „Pison Helmste“, ist ein Weihnachtsapfel und wird auch als Taubenapfel bezeichnet. Die Apfelfrucht ist mittelgroß, eiförmig und rot gestreift. Das Fruchtfleisch ist weich und saftig und schmeckt leicht edelweinig. Diese Apfelsorte wurde im 19. Jahrhundert an der Niederelbe angebaut und verschwand dann weitgehend.


 

9. Juli 2011      Niederelbe Classics in Helmste

 

Wieder einmal hatte es der Heimatverein Helmste geschafft, die Oldtimer – Rallye der Niederelbe Classics führte, genau wie 2007 und 2008 durch Helmste. Am Vereinshaus wurde eine Kontrollstation eingerichtet und der 1.Vorsitzende Reiner Klintworth stellte jedes der 120 Old – und Youngtimer gekonnt mit flotten Sprüchen vor. Die Autos kamen durch den Rüstjer Forst über den Zuckerberg ins Dorf, fuhren durch den Wischhof, drehten eine Runde durch den Drift und den Weg an der Tischlerei Klintworth vorbei, um dann ein zweites Mal durch den Wischhof zu fahren. Von hier aus ging es dann über Deinste nach Fredenbeck weiter.

Die Besitzer und Fahrer der alten und gepflegten Autos wurden von Cheerleadermädchen des Heimatvereins mit schmissigen Tänzen begrüßt und freuten sich mal wieder durch Helmste zu fahren. Das älteste Auto war übrigens ein BMW Ihle Sport, Baujahr 1928, ein Cabrio mit 15 PS. Ein Hingucker, der mit viel Beifall bedacht wurde, ein Jaguar MK IV Cabriolet, Baujahr 1948, noch mit marrokanischen Zulassungsschildern ausgerüstet, wo dieser Wagen viele Jahre lief. Auch hatten die Zuschauer aus Helmste und Umgebung Gelegenheit, einen Mercedes Benz 450 SLC Baujahr 1977 mit 225 PS zu bewundern, der 2010 die Rallye Bremen – Shanghai mit ca. 15000 km quer durch Asien erfolgreich gemeistert hat.

Man kann getrost sagen, hier schaute mal wieder für einen Tag der Duft der großen weiten Welt in Helmste vorbei und viele Erinnerungen an das erste eigene Auto wurden wach.  



 

26. Juni 2011 

1. Plattdeutscher Kindertag in Helmste
Motto : “Platt ist Cool“


Im Rahmen der Festivitäten zum 10 jährigen Bestehen des Heimatvereins Helmste wurde am 26. Juni 2011 der 1. Plattdeutsche Kindertag im Landkreis Stade organisiert und der Heimatverein wollte mit diesem Fest neue Akzente setzen. Strahlender Sonnenschein wartete auf dem Gelände der alten Zimmerei in der Böberstroot auf die Besucher dieses Tages. Der Stader Landrat Michael Roesberg hatte die Schirmherrschaft für diese Veranstaltung übernommen und warb im Flyer mit den Worten:   „Snacken is good – Platt snacken is beter.“

Das Programm bestand aus Sketchen, Vorführungen, Tanz – und Gesangseinlagen. Ein umfangreiches Spieleprogramm für die Kinder und geselliges Beisammensein mit Kaffee, Kuchen sowie Bratwurst und Getränke rundeten diese Veranstaltung ab.

Ziel des Heimatvereins war es, dass Kinder  - für Kinder ihr plattdeutsches Wissen weitergeben. Neben der Helmster Plattdeutschgruppe „Helmster Plattsnacker“ zeigten die Deinster Singmäuse, die Tanzmäuse Helmste, der Kindergarten „Lütt Hus“ aus Fredenbeck, die Ostetaler Göörn aus Kranenburg, die Kindergruppe der Speeldeel Düdenbüttel und die Kindertanzgruppe Hammah ihr plattdeutsches Können.


Ein Höhepunkt war zweifelsohne der Vortrag „Schoolünnerricht vör 100 Johen“ in Zusammenarbeit mit dem Schulmuseum Himmelpforten.

Im Beiprogramm konnten die Kinder mit dem bekannten ehemaligen Helmster Künstler Dirk Behrens an einem Bild vom Helmster Erntefest ihre künstlerische Begabung testen. Das Ergebnis ist ein toll zusammengesetztes gemaltes Bild, das später im neuen Dorfgemeinschaftshaus ausgestellt werden soll. In der Jurte der Fredenbecker Pfadfindergruppe „Likedeelers“ wurden am Lagerfeuer Würstchen gebraten und mit der Jugendfeuerwehr der Samtgemeinde Fredenbeck wurde fleißig mit einer kleinen Wasserspritze geübt.