Copyright @ Heimatverein Helmste
heimatverein@helmste.de

09. September 2016

Aussenarbeiten fast abgeschlossen

In dieser Woche konnten die neu gestalteten und geschaffenen Parkplätze wieder genutzt werden. Das Feuerwehrauto ist wieder in seiner Fahrzeughalle eingezogen. Entstanden ist ein großzüger Parkplatz für alle Benutzer des Dörpshus mit den dazugehörigen Zufahrten. Seinen Bewährungsprobe fand bereits beim Flohmarkt und Treckertreffen statt. Es sind noch kleine Nacharbeiten nötig, wie z.B. Aufstellen der Beleuchtung, Aufstellen der Flaggenmasten usw. 

31. Mai 2016

Endlich startet die Vorplatzgestaltung

Nun geht es nach ca. einem Jahr Pause zum nächsten Bauabschnitt, die Aussenanlagen. Nachdem das Planungsbüro Galla alles fertig hat, kann es losgehen. Den Auftrag hat die Fa. Winter aus Hollern-Twielenfleth bekommen. Das Feuerwehrfahrzeug zieht nun bis Ende August wieder an seinen alten Platz. Der ganze Boden muss neu ausgekoffert werden, sämtliche Anschlüsse müssen neu verlegt werden. Es werden nun 19 Parkplätze neu geschaffen, sowie neun Parkplätze für die Feuerwehr und drei für die Mieter.

Der Findlingstein der Feuerwehr wird dekorativ auf der neuen Verkehrsinsel an der Einfahrt zu den Parkplätzen aufgestellt, acht neue Fahrradständer werden installiert, es kommt eine neue Infotafel und auch die Fahnenmasten werden neben der neuen Parkplatzbeleuchtung einen Platz finden. Ende August soll die Maßnahme abgeschlossen sein.

 

5.+16. März 2015 

Es geht langsam der Vollendung entgegen

Wenn es auch auf der Baustelle etwas stockt, die Dorfgemeinschaft ist aktiv. Wieder waren viele fleißige Helfer vor Ort und bauten weiter im Obergeschoß an der Dämmung. Die Zwischendecke in der Fahrzeughalle wurde fachmännisch eingebaut, ebenso die vorläufigen Zwischendecken im Fahrstuhlschacht. Im Obergeschoß merkt man es jetzt schon sehr deutlich, die Räume werden wärmer und kuscheliger. Im Schießstand installiert die SSG die Schießanlagen, bald kann der neue Schießstand vom Landkreis genehmigt werden. Der alte Klassenraum wird schon von der KIJUNA der Feuerwehr und der SSG genutzt. Dem Bauausschuß wurden vom Planungsbüro die neuen Aussenanlagen vorgestellt. Die Pläne mussen nun schleunigst genehmigt werden, damit es zum Erntefest im September vollendet ist. Mal sehen, ob es klappt.

14.Febr.2015   Bei Sonnenschein macht es der Dorfgemeinschaft im OG. viel Spass

Eric und der Bauausschuß hatten die Dorfgemeinschaft wieder zum Schaffen eingeladen und 20 fleißige Helfer waren vor Ort. Das Dämmmaterial wurde im Obergeschoß verstaut. Die Balken für die Zwischendecke in der Fahrzeughalle vorbereitet und der Fußboden im Fahrstuhlschacht vorbereitet. Oben wurde in allen Räumen die Dämmung eingebaut. Nach dem gemeinsamen Frühstück und einer Bierpause wurde gegen Mittag die alte Schultafel (sie wiegt fast 4 Zentner) in die Heimatstube bugsiert. Hier erhält sie nach einer Aufarbeitung ihren neuen Platz. Beim Abschlußbier stellten alle fest, heute haben wir gut was geschafft!

31.Jan. 2015  

Die Dorfgemeinschaft hat wieder zugeschlagen

Nachdem die Heizungsbauer, die Maler, die Elektriker und Sicherheitstechniker ihre Aufträge fast abgearbeitet hatten waren wieder Eigenarbeiten gefragt. Jetzt konnte die Falttrennwand zwischen Klassenraum und Schießstand montiert werden.Sie wurde justiert und optimal eingestellt, da kann man sehr zufrieden sein. Weitere fleißige Helfer begannen mit dem Ausbau und Einbau der Dämmung im Obergeschoß, auch der Schießstand geht seiner Vollendung entgegen. Im Aussenbereich wurden die Regenwasser- und Entsorgunsleitungen an die Kanalisation angeschlossen. Jetzt warten wir auf besseres Wetter, damit der Aussenputz angebracht werden kann.

29.Nov. 2014 Die Staubwand fällt

Die Dorfgemeinschaft hat in der Adventszeit wieder zugeschlagen. Die freiwilligen Helfer haben die Staubwand fachgerecht und vorsichtig entfernt, denn das Material soll in der Heimatstube wieder als Leichtbauwand eingesetzt werden. Für alle Helfer gab es wieder ein schönes Frühstück. Die Toiletten sehen schon richtig "wohnlich" aus.

18.Nov. 2014 Der Weg ist das Ziel

Nach einigen Stockungen herrscht jetzt wieder Hochbetrieb auf der Baustelle. Die ersten Malerarbeiten sind erledigt, im ganzen Bau ist der Estrich verlegt, es sieht schon richtig wohnlich aus. In den WCs ist jetzt der Fliesenleger aktiv und kommt ordentlich voran. Der Heizungsbauer kann, wenn am 29.11.2014 die freiwilligen Helfer die Staubwand entfernt haben, endgültig die Heizung anschließen, damit das Dörpshus trocken wird. Als Erstes soll laut Plan der neue Schießstand fertig werden. Es kann jetzt die Deckenabhängung mit Verlegung der Lichtkästen begonnen werden. Die beiden Hauptplaner Eric Klintworth und Günther Holst haben dazu die Vorarbeiten persönlich erledigt.

13.Okt. 2014 Gemeinderat informiert sich

Der Gemeinderat der Gemeinde Deinste informierte sich über den Fortgang der Baumaßnahmen im Helmster Dörpshus. Die Planer + Architekten Eric Klintworth und Günter Holst stellten zusammen mit dem Planungsausschuß, in Anwesenheit des neuen SG Bürgermeisters Ralf Handelsmann, die einzelnen Gewerke vor. Der gerade neu verlegte Rüttel- und Fliesenboden in der Feuerwehrhalle durfte noch nicht betreten werden. Die Halle ist so großzügig ausgelegt, dass bei einem im Zukunft größerem Fahrzeug, auch dieses promblemlos hineinpasst. Insgesamt war man sich einig, dass hier eine gute Investition in die Zukunft getätigt wurde.   

17.Sept.2014 Verputzen + Fenstereinbau

Nachdem der Eingangsbereich mit Fenster und Türen versehen wurde, ist de Bau praktisch geschlossen. Das große Feuerwehrtor ist ebenfalls schon eingebaut. Innen ist der Bau verputzt, die Fenster sind eingebaut, Elekriker und die Heizungsfachleute ziehen ihre Rohre. Der Durchbruch zum alten Klassenraum ist erfolgt, nun kann auch hier die Tür eingebaut werden. In den Toilettenanlagen sind die Vorbereitungen getroffen.

28.Juli 2014  Der Eingangsbereich entsteht

Die Zimmerleute haben den Eingangsbereich errichtet. Nun können die Dachdecker und der Fensterbauer diese komplizierte Baueinheit weiterbauen. Inzwischen hat auch der Elektriker bereits die ersten Leitungen gezogen und die Dosen gesetzt. Der Bauausschuß hat in Zusammenarbeit mit den Vereinen die Fliesen und die Farben festgelegt. Ob wir den geplanten Termin einhalten können? Mal sehen.

19. Juni 2014     Munter geht es weiter

Der Bau macht weitere Fortschritte. Die Zimmererarbeiten sind erledigt, nun kam der Klempner. Die ersten Dachrinnen sind angebaut und die Dachkehlen werden für das Eindecken vorbereitet. Im alten Klassenzimmer sind neue Oberfenster eingebaut und die neuen Fenster im Feuerwehrhaus sind ebenfalls eingebaut, nun kann der Dachdecker kommen. Vor ein paar Tagen fand eine Baubegehung mit dem Bauausschuß zur Festlegung der Elektroinstallation statt. Wir freuen uns das es zügig vorangeht. 

 

31. Mai / 05. Juni 2014

Noch einmal 2 Einsätze der freiw. Helfer

Wieder waren viele freiwillige Hände auf der Baustelle um die restliche Trennwand zwischen Klassenraum und Schießstand zu entfernen, nun kann hier weiter gebaut werden.

Am Donnerstagabend den 5.6.14 fanden sich ca. 20 Helfer ein, um die alte marode Bedachung zu entfernen, damit die Zimmerleute das alte Dorfgemeinschaftshaus mit dem neuen Anbau verbinden können. Zum Abschluß gab es wieder für alle Helfer eine gemeinsame Stärkung mit Kartoffelsalat und Würstchen.

An den übrigen Gewerken konnte der Bau soweit geschlossen werden, daß die Baustelle trocken ist. Im Feuerwehrhaus sind bereits die Fensterrahmen eingesetzt. Nun können die Dachdecker kommen. 

27.Mai 2014  Das Richten beginnt

Heute ist mit dem Richten begonnen worden. Die Zimmerei Röndigs aus Mulsum rückte mit einem Baukran, etlichen Zimmerleuten und dem vorbereiteten Material an. Schon gegen Abend stand der Dachstuhl und die noch fehlenden Wände. In den nächsten Tagen erfolgt die Belattung und vielleicht ein kleines Richtfest. Vorher muß aber noch der Rest der alten Klassenwand abgerissen und die alten brüchigen Dachpfannen über dem alten Klassenraum entfernt werden. Dieses erfordert wieder den Einsatz der freiwilligen Helfer. 

02. Mai 2014  Wieder tolle Eigenleistung

Wieder waren einige freiwillige Helfer bereit, die Giebelwand zwischen Klassenraum und Schießstand Stück für Stück abzutragen, damit der Querträger der neuen Wand eingezogen werden kann.

Nun kann die Staubwand aufgebaut werden, damit dahinter Neubau und Altbau miteinander verbunden werden. Die Decke über der Fahrzeughalle kann nun geschüttet werden. Jetzt werden auch die Dimensionen des Baus erkennbar und man kann sich gut vorstellen, wie es bald aussehen wird.

19. April 2014  Kurzfristiger Ostereinsatz

In einer kurzfristig einberufenen Aktion wurden von einigen tollen freiwilligen Helfern über Ostern Teile vom Giebel der alten Klassse entfernt, damit am 22.4.2014 die neue Decke über dem Schießstand gelegt werden konnte. Es war sehr schwierig, weil viele Bürger über Ostern in Urlaub gefahren waren, aber es hat geklappt, dafür ein großes Dankeschön. Damit wurden wieder Kosten für die Baumaßnahme gespart.

10.April 2014   Die Grundsteinlegung

Am 10.4.2014 war es soweit, die Kassette konnte in den Grundstein eingemauert werden.

In einer kleinen Feier wurde in einer Kupferkassette eine Urkunde mit den Unterschriften von Verwaltung, Vereinen und beteiligten Firmen, je ein Stader Tageblatt, Neue Stader, Fredenbecker Blick, sowie eine Schatulle mit Münzen von 1 Cent bis 2 Euro gelegt, anschließend fachmänisch eingelötet und eingemauert. Der Bau schreitet unterdessen weiter, mittlerweile sind bereits die Dimensionen gut zu erkennen.

28.März 2014   Es geht voran

Der Bau schreitet zügig voran. Nachdem in der Vorwoche die Fundamente eingelassen wurden, konnte heute nun die Bodenplatte betoniert werden. Jetzt kann man schon die Ausmaße des neuen Dörpshus genau betrachten. Schaut bitte auch in das Fotalbum Dörpshus. Regelmäßig werden hier Fotos über den Baufortschrift eingestellt.

21./22.Februar 2014     Es geht endlich los

Nachdem in den Vortagen bereits fleißig von der SSG und der Feuerwehr im alten Schießstand die Waffen, die Pokale, die Zuganlagen und die Einrichtung entfernt und gesichert wurde, konnte mit dem Abriß begonnen werden.

Am Freitag, den 21.Febr. wurde durch eine Spezialfirma das Eternitdach entfernt, dadurch konnten die freiwilligen Helfer von SSG, Feuerwehr, Heimatverein und Sonntagsfußballer bereits am Spätnachmittag den Schießstand weiter entkernen und die Aussenanlagen für den nächsten Tag vorbereiten.

Am Samstagmorgen zeigten über 30 Helfer und Helferinnen wahre Dorfgemeinschaft und unter Mithilfe großer Geräte (Schaufelradlader, Bagger, Trecker, Anhänger) wurden dann planmäßg der Schießstand, Grillplatz, Grillunterstand, Teile der Spielanlagen, Erdwälle und Bepflanzungen entfernt und damit Platz für den Um- und Neubau des Dorfgemeinschaftshauses (Dörpshuus) und der Feuerwehr geschaffen. 

Das Wetter spielte bei annehmbaren Frühlingstemperaturen und Sonnenschein fleißig mit und auch für das Frühstück, Mittagessen, Kaffee und Kuchen, sowie Getränke wurde eindrucksvoll gesorgt.

Helmut Höft (Feuerwehr), Reiner Klintworth (Heimatverein), Harald Quell (Sonntagsfußballer), Hans-Martin Bockelmann (Schießsportgemeinschaft), die Planer Eric Klintworth und Günther Holst zeigten sich sichtlich erfreut über die Teilnahme der Bevölkerung und meinten: "So kann es weiter gehen, hier wird für die Zukunft was Tolles geschaffen."

Anbei auf der Unterseite sehen sie die ersten Fotos. Durch Anklicken werden die Fotos vergrößert.