Copyright @ Heimatverein Helmste
heimatverein@helmste.de
  1. Archiv 2009

   

      

Musical: Katzen im Mondlicht

 

Maritimer Plattdeutscher Abend

 

Erntefest 2009

 

Auf dem Spargelhof

 

 

Beiträge aus 2009

01.08.2009     Musical Katzen im Mondlicht verzaubert 400 Zuschauer in Helmste
06.05.2009     Der Jugendtreff auf dem Spargelhof Werner in Deinste
27.02.2009     Maritimer Plattdeutscher Abend im Eichenhof

 

1. August 2009 - Katzen im Mondlicht verzauberten 400 Zuschauer in Helmste

Ca. 400 begeisterte Zuschauer freuten sich über die vom Heimatverein Helmste e.V. in Zusammenarbeit mit der Ballettgruppe des TVG Drochtersen organisierte Vorstellung. Unter der Leitung von Tamara Koch, präsentierten sie das  Open Air Musical „Katzen im Mondlicht“ frei nach Andrew Lloyd Webber.

Der in der alten Zimmerei von Jörg Klintworth nachgebaute Londoner Müllplatz erwies sich als ein Veranstaltungsplatz mit der besonderen Ambiente. Wenn die Katzen „Old Deuteronomy“, „Mungojerry“, „Rumpelteazer“ oder Rum Tum Tugger“ in ihren herrlich genähten Kostümen romantisch, mystisch gekonnt über den Schrottplatz tanzten und kletterten, bekam mancher Zuschauer eine Gänsehaut.

Man merkte es den Akteuren an, dass es ihnen viel Spaß machte und das begeisterte Publikum geizte nicht mit Beifall. Am Schluss der Veranstaltung folgten noch 2 Zugaben.

Der Vorstand des Vereins zeigte sich an diesem lauen Sommerabend mit dieser Veranstaltung sehr zufrieden, freute sich besonders über die tolle Stimmung und hofft auch nächstes Jahr wieder ein Open Air Musical präsentieren zu können. (zur Fotogalerie)

 

6.  Mai 2009 - Der Jugendtreff auf dem Spargelhof Werner in Deinste

                         Wo kommt der Spargel her, den ich auf meinem Teller habe ?

Diese spannende Frage ging der Jugendtreff des Heimatvereins Helmste auf dem Spargelhof Werner in Deinste nach. Die Kinder wurden in Deinste von Ann-Kathrin Werner und Betriebsleiter Florian Schröder empfangen.

Wie wird der Spargel angebaut, gepflegt, gestochen, vermarktet, gekocht und gegessen?Alle Kinder bekamen eine tolle Führung auf dem Hof, probierten sich im Spargelstechen, pflückten Erdbeeren und stiefelten munter über die Felder. Zur Belohnung durften sie den frisch gekochten Spargel, lecker von der Chefin Ulrike Werner zubereitet, gleich verspeisen und die selbst gestochenen Stangen Spargel, sowie die Erdbeeren stolz als „Vorzeigebeute“ mit nach Hause nehmen.

Alle teilnehmenden Kinder des Heimatvereins Helmste waren sich einig: „Danke an die Familie Werner, dass wir kommen durften, denn es war ein toller und informativer Tag“. 

 Weitere Info über diesen Tag findet man auf der Homepage von Spargelhof Werner www.Werner-Spargel.de

 

27. Februar 2009  - Maritimer Plattdeutscher Abend im Eichenhof

 

Nach dem großen Erfolg im Vorjahr mit der Modenschau „Ut ole Tieden“ präsentierte der Heimatverein Helmste diesmal seinen bekannten Plattdeutschen Abend unter dem Motto „Helmste – Maritim“.

Dazu der 1.Vorsitzende Reiner Klintworth: „Wir haben uns mit diesem Thema beschäftigt, weil der Klimawandel uns vielleicht eines Tages zur Hafenstadt macht und in der Vergangenheit hatten wir am Schnittpunkt zweier alter Handelswege den hier auf der Stader Geest bekannten Helmster See.“

Der Saal war total ausverkauft und die Stimmung war gut, als der Helmster Sänger Ingo Block den Abend gekonnt mit dem Lied der Caprifischer eröffnete. Es folgten die Sketche der lütten Helmster Plattsnacker unter der Leitung von Herbert Heitmann. Beim Auftritt der Altländer Klabautermänner mit ihren Shanties zum Mitsingen fingen die ersten Besucher schon an zu schunkeln.

Südseeromantik mit einer Limboshow zeigte die Kindertanzgruppe des Heimatvereins.ngo Block und Seeräuberopa Fabian, dargestellt von Herbert Heitmann, sangen zusammen mit dem allen Kindern die Seeräuberballade und das Lied „Faulsein ist wunderschön“.

Mit dem Lied „Rum aus Jamaika“ erschienen die die flotten Helmster Matrosen Heinz Stelling und Hans-Martin Bockelmann sowie der Kapitän Florian Bockelmann auf dem Saal des Eichenhofes und begeisterten die Zuschauer. Flott moderiert von Gertrud Stelling und gekonnt choreographiert von Regina Cordes folgten die weiteren Schaubilder des Heimatvereins.

„Op de Strandpromenood“ und „De Bodewoogen“ mit alten Badeanzügen der Jahrhundertwende waren ebenso zu sehen, wie das Badeleben am ehemaligen Helmster See. (Fotogalerie)